zurück

Träume und träumen

Ein Thema im Religionsunterricht der Primarstufe

Kinder erzählen manchmal im Religionsunterricht von «komischen» Träumen, die Angst machen und von denen sie nicht wissen, was sie zu bedeuten haben.

Im Kurs bekommen die Teilnehmenden ein Grundwissen über Träume. Anhand von ausgewählten Beispielen lernen sie die Bedeutung von Träumen in der Bibel und in verschiedenen Religionen erkennen. Die Teilnehmenden bekommen ein Gespür, wie sie auf die Erzählung von belastenden Träumen der Kinder eingehen können und lernen einige Techniken, wie sie mit Träumen umgehen können.

Ein paar Gedanken zu «Träume» im übertragenen Sinn runden den Nachmittag ab: Träume als Lebensziele, als Visionen für das eigene Leben.

Ziel/ geförderte Kompetenzen

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer

  • haben ein Grundwissen, was Träume sind und wie sie entstehen.
  • kennen die Bedeutung von Träumen in der Bibel und in verschiedenen Religionen an ausgewählten Beispielen.
  • haben ein Gespür, wie sie auf Kinder eingehen können, wenn diese von belastenden Träumen erzählen. Und sie kennen einige Techniken, wie sie mit Träumen umgehen können.

 

Leider ist der Kurs bereits ausgebucht, es gibt aber eine Warteliste.

In Warteliste eintragen

Bitte beachten Sie die AGB's von unseren Kursen

Neu

Informationen

Wann Mittwoch, 25. Januar 2023
14:00–17:00 Uhr

WoDomZentrum
Gallusstrasse 34
9000 St. Gallen

Kosten50.00

Anmeldeschluss04.01.2023

Kursleitung
Dr. Helga Kohler-Spiegel, Psychotherapeutin und Theologin

Kursart
Psychologisch